Silvia Schläfli

Als Kind und Jugendliche habe ich zwar gezeichnet, aber für mehr als die „klassischen“ Schulzeichnungen hat es nicht gereicht. Ein anderes Hobby stand für mich an erster Stelle – das Lesen. Somit hatte das Zeichnen keine Chance, sich zu entfalten – das Feuer wurde gar nicht entfacht. Die Bücher haben einfach viel mehr Platz erhalten und alle Ansätze von künstlerischer Kreativität im Keim erstickt. Erst mit 25 Jahren habe ich mich zum ersten Mal intensiver mit dem Zeichnen befasst und wieder zu den Farben gegriffen. Nach einem kurzen Abstecher in die Kunst der „Bauernmalerei“ habe ich das Aquarellieren und das Malen mit Pastellkreide entdeckt. Das hat Spass gemacht und es sind dabei einige Bilder entstanden, an denen ich mich noch heute erfreue. Hätte sich damals unser Kursleiter nicht in den wohlverdienten Ruhestand zurückgezogen, wäre ich wahrscheinlich diesem Hobby treu geblieben. Somit wurde aber das kleine Feuer, das sich so schön entwickelt hatte, wieder erstickt.

Nach einigen Jahren ohne Pinsel und Kreide wurde ich zufällig auf die Zeichenkurse von Matto aufmerksam. Auf einen ersten Wochenendkurs „Strichmännchen zeichnen“ folgten weitere Kurse und das Feuer war definitiv wieder entfacht. Und wie! Die Flamme ist grösser und leuchtet heller als bisher. Ich habe genau das gefunden, was mir Spass macht. Freude, Kreativität, Leidenschaft – all das fliesst in meine Bilder ein. Und mit jedem Bild, das entsteht, wächst meine Begeisterung. Eigentlich sind es zwei Feuer – eines für das Zeichnen, das andere für die Bücher. Beide sind mir wichtig und beide sollen gedeihen. Nun erfülle ich mir einen Traum – ich schreibe und illustriere ein Kinderbuch.

Einige meiner Werke sind hier auf „Pinsel & Stift“ aufgeschaltet. Viel Spass beim Betrachten der Bilder!